Dank Nachhaltigkeit und Innovation zum Erfolg

Der Firmenphilosophie der Guber Natursteine AG entsprechend, wird für sämtliche elektrisch betriebenen Maschinen Strom aus Wasserkraft eingesetzt. Sämtliche gefrästen Guber-Produkte werden im Steinbruch durch modernste CNC-gesteuerte Blattfräsen verarbeitet. Diese neuen Fräsen lassen eine hohe Genauigkeit zu, sind leise und haben zudem einen geringen Stromverbrauch.

Das Brauchwasser (Kühlung von Fräsblättern etc.) wird gesammelt, aufbereitet und wieder in den geschlossenen Brauchwasserkreislauf gegeben.

Der Abbau selber erfolgt ebenfalls so schonend wie möglich. Dank der geologischen Verhältnisse können die Rohblöcke beinahe ohne Sprengmittel herausgebrochen werden, wodurch ein Maximum des abgebauten Materials verwertet werden kann.

Der Steinbruch wird durch Fachleute ökologisch begleitet. Sobald eine Abbaustelle stillgelegt wird, beginnt man sofort mit der Renaturierung bzw. Aufforstung, begleitet durch die Anlagen von Trocken- und Feuchtbiotopen für seltene Tier- und Pflanzenarten.

Steinbruch mit Abbau

Litox Zurichtfräse